Archive

Marcela Exl holt Bronze auf den European Senior Championships im Dameneinzel O 40!!

Das Ereignis des Jahres in unserem kleinen Verein bescherte uns Marcela Exl, die für Deutschland bei den diesjährigen European Senior Championships vom 24 bis 30 September 2018  antrat. Bei dem Turnier in Spanien nahm sie im Einzel WS 40, sowie im Mixed und im Damendoppel teil. Im Mixed scheiterte sie mit ihrem Partner ganz knapp in der zweiten Runde. Im Doppel hingegen erreichte sie mit ihrer Partnerin Jasmin Kuske das Viertelfinale, in dem sie sich der Nummer 1 der Setzliste aus den Niederlanden knapp mit 19:21 und 17:21 geschlagen geben mussten.

Im Dameneinzel O40 ging die schon fast traumhafte Reise sogar bis ins Halbfinale! Dieses verlor sie trotz Mobilisation aller übrigen Kraftreserven und großem Kampfgeist gegen die Nummer 1 des Turniers aus den Niederlanden. Somit sicherte sich Marcela den dritten Platz, also die BRONZEMEDAILLE im Dameneinzel und steht auf dem Podium Europas!

Was für eine Leistung!

Alle Partien online hier im Livestream: https://www.youtube.com/user/BadmintonEuropeConf/featured

Marcela Exl – die Viertelfinalistin der Senior EM 2018 im DE O40 in Spanien!

Hier gehts zur Auslosung und den Zeitplänen: https://bwf.tournamentsoftware.com/sport/matches.aspx?id=69AEA0D3-51D7-4C9A-A076-D6E4D5195C9C

 

 

Marcella Exl an der Spitze Bayerns

Zwei Wochenenden und viele Titel, so lautet die Bilanz unserer Mannschaftsspielerin Marcella Exl. Anfang Februar nahm sie an den Bayerischen Meisterschaften in Immenstadt teil und dominierte die Damenkonkurrenz. So sicherte sie sich im DD 40 mit ihrer Partnerin Jasmin Kuske, sowie in der Königsdisziplin im Badminton, dem Einzel, ebenfalls den Titel Bayerische Meisterin in der Kategorie DE 40. Auch im Mixed erreichte sie mit Mario Schmidt einen herausragenden zweiten Platz.

Marcella Exl (4. von links) und ihre Partnerin Jasmin Kuske

Weiter ging es nun für Marcella auf den Südostdeutschen Meisterschaften, die mitte März in Zittau ausgetragen wurden. Auch auf diesem hochkarätigen Turnier erspielte sie sich zwei Podestplätze. Im DE 40 wurde sie beachtliche dritte Siegerin und um diese Leistung noch zu toppen erkämpfte sich Marcella abermals mit Jasmin Kuske im DD 40 den ersten Platz und somit den Titel!

Vereinsgeschichte geschrieben: Johannes Lautner debütiert auf der Deutschen Meisterschaft

Nachwuchsspieler Julian Robl und Johannes Lautner auch auf Bezirksebene an der Spitze

 

Einen historischen Coupe schaffte Johannes Lautner und qualifizierte sich als erster Nachrücker für die Deutsche Einzelmeisterschaft im Badminton in der Kategorie Jungeneinzel U15. Nach langem Warten kam einen Tag vor dem Turnier die E-Mail, dass ein anderer Teilnehmer erkrankt ist und Johannes tatsächlich als erster Spieler des BC Grün-Weiß Obernzell an den Deutschen Meisterschaften am 9. Februar in Gera teilnehmen darf. Trotz längerer Erkrankung nahmen er und seine Mutter die Chance war. In Gera wartete mit Elias Schweig vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ein international erfahrener Spieler auf Johannes. Nach einem spannenden Match und vollem Einsatz musste sich, der noch gesundheitlich angeschlagene Neuling des BC Grün-Weiß Obernzell, in zwei Sätzen geschlagen geben. So endet das Märchen leider sehr früh für Johannes, doch kann er noch lange von den Erfahrungen, dieses besonderen Events, zehren.

Johannes Lautner in Gera auf den Deutschen Meisterschaften!

Wieder zurück auf der Bezirksebene tritt er nun in der Altersklasse U17 an und erreichte gleich im Jungendoppel einen hervorragenden 2. Platz mit seinem langjährigen Partner Tobias Niebler aus Neumarkt. Im Mixed konnte das rein Obernzeller Duo Lautner Johannes und Eva-Maria Kronawitter ebenfalls den 2. Platz belegen. Wodurch die beiden Paarungen jeweils die Qualifikationshürde für die Bayerischen Ranglistenturniere nahmen.

Neben ihm zeigten auch die anderen Nachwuchsspieler des BC-Grün-Weiß v. 1981 e.V. Obernzell auch in dieser Saison hervorragende Leistungen auf Bezirksebene.

So konnte Julian Robl in der Altersklasse U 15 überraschend zwei Titel holen. Als

Julian Robl und Jonas Mayr (Landshut): 1. Platz auf Bezirksebene im JD U15

jüngster Teilnehmer in seiner Altersklasse konnte er im Jungeneinzel und im Jungendoppel (mit Jonas Mayr aus Landshut) den ersten Platz erreichen und zieht somit ebenfalls in die Bayerische Meisterschaft ein. Im Mixed erreichte Julian mit Lisa Niebler (Neumarkt) einen hervorragenden 3. Platz in der Endwertung.

Sehr erfreulich ist ebenso, dass auch die Jüngsten des Vereins,  Anna Robl und Clara Fritz, in der Klasse U11 ihre ersten Turniererfahrungen sammeln konnten und wenn auch nicht jedes Spiel gewonnen werden konnte, so verloren sie nie den Spaß und den Ehrgeiz, fleißig weiter zu trainieren.

Denn genau dies ist die Basis für das nun weiterhin intensive Training, um für die Bayerischen Meisterschaften fit zu sein. Diese finden am 24./25.02. in Augsburg statt. Hier folgen noch 3 weitere Wettkämpfe auf bayerischer Ebene, zu denen sich jeweils neu qualifiziert werden muss.

Auf ein herausragendes Wochenende kann Marcela Exl aus der ersten Erwachsenenmannschaft zurückblicken da sie schon einen Schritt weiter ist und sich am vergangenen Wochenende den Titel Bayerische Meisterin im Einzel und Damendoppel, sowie den 2. Platz im Mixed, erspielte. Sie ist somit für die Süd-Deutsche Meisterschaften 2018 qualifiziert.

Lautner: Zirkus vor Badminton

Obernzeller Talent verzichtet auf süddeutsches Ranglistenturnier

Der derzeit erfolgreichste Nachwuchsspieler des Badminton-Club Obernzell hat bei den Bayerischen Ranglistenturnieren im Sommer seine diesjährige Erfolgsserie fortgesetzt und sich für das Süddeutsche Ranglistenturnier am 16. und 17. September in Reutlingen qualifiziert. Da dieses aber zeitgleich mit den Aufführungen des Zirkus O´zelloni stattfindet, verzichtet Johannes Lautner, der seit seinem 3. Lebensjahr auch beim Kinderturnen und somit beim Zirkus O`zelloni aktiv ist, auf die Turnierteilnahme.

Das erfolgreiche Doppel im Einsatz: Tobias Niebler (Neumarkt) und rechts die große Nachwuchshoffnung des BC GW Obernzell, Johannes Lautner.

Über zwei Tage erstreckte sich das erste Bayerische Ranglistenturnier in Nördlingen. Bei sommerlichen Temperaturen hieß es, Konzentration zu bewahren und Ausdauer zu beweisen. Jeder ungenau gespielte Ball des Gegners musste in einen Punkt verwandelt werden, um bei dem sehr hohen Niveau der Nachwuchsspieler erfolgreich zu sein.

Dies gelang Johannes Lautner und seinem Doppelpartner Tobias Niebler vom Badminton Smash & Drive Neumarkt bis zum Halbfinale. Hier mussten sie sich, wie auch beim zweiten Ranglistenturnier, den späteren Siegern geschlagen geben. Leider konnten sie aufgrund von Unkonzentriertheit auch das Spiel um Platz drei gegen die ihnen aus dem Bezirk sehr gut bekannten Spieler Tobias Müller und Schmid Kim vom Post SV Landshut nicht gewinnen und belegten damit Platz vier.

Ähnlich erging es Johannes Lautner im Einzel. Auch hier konnte er das Halbfinale und das Spiel um Platz drei gegen bereits sehr erfahrene Nachwuchsspieler nicht für sich entscheiden.

Das zweite Ranglistenturnier auf Bayerischer Ebene fand in Möhrendorf, Landkreis Erlangen-Höchstadt, statt. In der klimatisierten Halle mit 12 Spielfeldern fand sich Johannes Lautner sehr schnell und gut zurecht und so konnte er die ersten beiden Begegnungen klar für sich entscheiden. Im Halbfinale musste er sich in drei Sätzen dem späteren Sieger Rouven Wulandoko vom TSV 1846 Nürnberg, welcher bereits bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich teilnahm, geschlagen geben. Nach einer klaren Führung beim Spiel um Platz drei behielt jedoch der Gegner Oskar Endres die Nerven und gewann in drei Sätzen. Johannes Lautner belegte damit einen hervorragenden vierten Platz. Diesen belegt er nun auch in der Gesamtwertung der Bayerischen Ranglistenturniere in seiner Altersklasse U 15 im Einzel. Dies ist mit Abstand die beste Platzierung der Badminton-Nachwuchsspieler aus dem Bezirk Niederbayern/Oberpfalz auf Bayerischer Ebene.

Auch im Doppel bewiesen Johannes Lautner und sein Partner Tobias Niebler aus Neumarkt in der Oberpfalz wieder einmal ihre Teamfähigkeit. Auch in dieser Disziplin gelangen die beiden ohne Probleme ins Halbfinale. Dort mussten sie sich jedoch den späteren Siegern Leonhard/Wulandoko (Rehau/Nürnberg) geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei war das sogenannte Derby, bei dem Johannes Lautner und Tobias Niebler als Sieger gegen die für den Post SV Landshut spielenden Müller Tobias/Schmid Kim vom Platz gingen. Damit haben sich Johannes Lautner und Tobias Niebler Platz drei in der Bayerischen Endrangliste gesichert.

Durch die hervorragenden Ergebnisse hat sich Johannes Lautner direkt für die Teilnahme an dem Südostdeutschen Ranglistenturnier qualifiziert. Da dieses Turnier zeitglich mit den Aufführungen des Zirkus O`zelloni stattfindet, hat er sich jedoch gegen die Teilnahme beim Badmintonturnier und für die Teilnahme als Zirkusartist entschieden.

Johannes Lautner erobert Einzel-Bronze

14-jähriges Obernzeller Badminton-Talent setzte Erfolgsserie bei der Bayerischen fort

Bei zahlreichen Turnier-Einsätzen hat Johannes Lautner in den letzten Wochen seine Top-Form unterstrichen. Highlight war ein 3. Platz im U15 Einzel bei den Bayerischen in Lauf.

Zuvor war Lautner auf niederbayerischer Ebene im Mixed mit Klubkollegin Livia Ecker am Start. Das Duo marschierte souverän durch, zog mit zwei glatten Siegen ins Endspiel ein und behauptete sich dort in drei Durchgängen. Auch zusammen mit Doppelpartner Tobias Niebler aus Neumarkt war der Obernzeller nicht zu bezwingen.

In der Altersklasse U13 stellte sich Julian Robl im Mixed zusammen mit Lisa Niebler (Neumarkt) der Konkurrenz und hatte mit einem Sieg aus vier Partien eine ehr durchwachsene Bilanz vorzuweisen. Im Doppel mit Noah Fehse (Bad Abbach) lief es besser, hier konnten zwei von drei Duellen gewonnen werden. An Nummer 3 im Einzel gesetzt, musste sich Julian Robl beim ersten, ganz engen Fight im dritten Satz mit 21:23 beugen. Das zweite Match gewann der Obernzeller dann sicher.

Auf bayerischer Bühne hatte Johannes Lautner zusammen mit Livia Ecker Pech. Beim Stand von 24:24 im zweiten Satz riss an seinem Schläger die Besaitung, so ging das Mixed mit 24:26 an die Gegner Fischer/Eberl. Im Einzel bezwang der 14-jährige die Kontrahenten Rehm (21:14, 21:11) und Endres (21:11, 21:19) verhältnismäßig klar. Danach traf er auf den international erfahrenen Rouben Woulandoku. Den ersten Satz gewann Johannes Lautner knapp nach taktisch hervorragendem Spiel mit 24:22. Er konnte aber diese hohe Niveau nicht mehr halten und unterlag schließlich mit 11:21 und 8:21. Das bedeutete schließlich die Bronzemedaille sowie die Quali für die Südostdeutsche im Januar in Augsburg. Im Doppel zogen Lautner/Niebler nach gutem Beginn gegen Ammesdörfer/Maag nicht mit 18:21 und 10:21 den Kürzeren.

Sechs Obernzeller Nachwuchscracks waren zudem beim 1. Bezirksranglistenturnier in Bodenwöhr mit von der Partie. Da dieses Turnier für die neue Saison gewertet wird, musste Johannes Lautner schon in der U17 ran. Im Mixed war er erstmals an der Seite von Eva-Maria Kronawitter aktiv. Das Duo zog prompt ins Finale ein, hatte hier aber gegen die an Nummer 1 gesetzte Paarung Schmid/Brendel aus Landshut das Nachsehen. Im Doppel wurden die Altersklassen U17 und U19 aufgrund der geringen Teilnehmerzahl in einer Gruppe zusammengefasst. Die Paarung Lautner/Niebler war hier an Nummer 3 gesetzt, hinter zwei U19 Duos. Die erste Begegnung gegen Brockmann/Hofer gewannen Lautner/Niebler ganz klar 21:9 und 21:5. Auch gegen das an Position 2 gesetzte Gespann behaupteten sie sich mit 21:18, 17:21 und 21:17. Erst im Endspiel fanden sie in Benninger/Pöschel mit 19:21 und 17:21 ihre Meister.

Elf Turniere hat Johannes Lautner im Jahr 2017 bestritten. Wegen seines Mitwirkens beim Zirkus O’zelloni hat er auf die Teilnahme an der Süddeutschen verzichtet.

 

Johannes Lautner bei „Südostdeutscher“ im Viertelfinale

Sammelte Turniererfahrung auf überregionaler Bühne: Johannes Lautner

Als erster Badminton-Nachwuchsspieler des BC GW Obernzell hatte sich Johannes Lautner für die südostdeutsche Meisterschaft der Altersklasse U15 in Augsburg qualifiziert. Im Achtelfinale bezwang er den an Nummer 5 gesetzten Jonathan Suprijadi (SG Schorndorf) mit 21:11 und 21:16. Gegen Lennart Luntz (TSG Dossenheim/Nr.4) zog er in der Runde der letzten Acht mit 16:21 und 8:21 den Kürzeren. Johannes Lautner hat seit letztem Frühjahr konstant gute Leistungen gezeigt, konnte sich technisch , taktisch und konditionell enorm steigern und bewies in den letzten Monaten zudem mentale Stärke. Auch die Umstellung der Einfachturnhalle auf die großen Mehrfachhallen mit mindestens zwölf Spielfeldern hat der Youngster mittlerweile bewältigt. Da er sich im Heimverein nicht mit gleichaltrigen Jugendlichen auf seinem Niveau messen kann, trainiert Lautner derzeit sehr häufig mit den Erwachsenen aus der Obernzeller 1. Mannschaft. Für die deutsche Meisterschaft, die am Faschings-Wochenende in Gera ausgetragen wird, ist er als erster Ersatzmann gelistet.

Johannes Lautner gelingt die Badminton-Sensation

In der Endrangliste belegt der 13-Jährige Badmintonspieler des BC Grün Weiß Obernzell, Johannes Lautner, aktuell jeweils den 1. Platz im Jungeneinzel und Jungendoppel in seiner Altersklasse U 15 in Südbayern und hat sich damit für die Bayerischen Ranglistenturniere qualifiziert.

 

1. Platz Einzel U15 beim dritten Südbayerischen Ranggilstenturnier: Johannes Lautner und sein Finalgegner Felix Ammersdorfer TSG Augsburg

 

Landshut, Erdweg und Dillingen waren die Austragungsorte für die drei Südbayerischen Ranglistenturniere seit März. An allen Tagen war höchste Konzentration und eine gute Ausdauer verlangt, um die beste Leistung abrufen zu können. Jeweils zwei Disziplinen wurden an einem Turniertag ausgetragen und dann die beiden Tagesplatzierungen für die Endrangliste addiert.

 

Nach den hervorragenden Ergebnissen im Badmintonbezirk Niederbayern/Oberpfalz stand es außer Frage, dass Johannes an den südbayerischen Ranglistenturnieren teilnehmen wird, auch wenn bis zu drei Stunden einfache Fahrtzeit zu absolvieren waren.

 

Das erste Ranglistenturnier fand für die Nachwuchsspieler aus den Badminton-Bezirken Niederbayern/Oberpfalz, Oberbayern und Schwaben in Landshut statt.

 

Im Mixed trat dort Johannes Lautner mit der Vereinskollegin Livia Ecker an. Nach dem fünften Platz im Bezirk gelangten die beiden als Nachrücker in das Startfeld bei der Südbayerischen Meisterschaft. Nach einem verlorenen Spiel in der ersten Runde konnten diese die beiden weiteren Begegnungen für sich entscheiden. Im letzten Mixed musste Johannes mit seiner Partnerin gegen seinen Doppelpartner und dessen Vereinskollegin antreten. Nach 45 Minuten Spielzeit und drei Sätzen gingen die Obernzeller als Sieger vom Platz und sicherten sich damit einen hervorragenden neunten Platz im 12er Startfeld.

Danach folgten die Doppelpartien der Altersklasse U 15.

 

Die Doppelbegegnungen von Johannes Lautner und Tobias Niebler (spielt für Neumarkt/Oberpfalz) dauerten ca. jeweils 30 Minuten. Nach einem klaren Sieg im ersten Spiel mussten Johannes und Tobias gegen die ein Jahr jüngeren Spieler aus Augsburg antreten. Nach einem klaren Zweisatzsieg gingen Johannes und Tobias selbstbewusst in die nächste Begegnung. Auch hier gewannen sie gegen die für München antretenden Spieler Hoch/Kemmerlings klar in zwei Sätzen. Im Finale trafen Lautner/Niebler auf die Spieler des Post SV Landshut, die sie bereits auf Bezirksebene besiegt hatten. Nachdem der erste Satz hoch verloren wurde, konnten sich Johannes und Tobias gegen Ende des zweiten Satzes steigern und diesen nach hartem Kampf mit 22:20 für sich entscheiden. Dies führte zu einem Einbruch bei ihren Gegnern und der Entscheidungssatz ging mit 21:8 nach wenigen Minuten an die Favoriten Lautner/Niebler.

 

Aufgrund der Entfernung ihrer Vereinsorte ist es Johannes und Tobias nicht möglich, miteinander zu trainieren. Umso höher sind ihre sehr guten Ergebnisse zu werten. Ganz große Stärke der beiden Nachwuchsspieler ist ihr enormer Teamgeist. Fehler des Partners werden mit einem aufmunternden Lächeln „beseitigt“. Gegenseitig machen sich die jungen Badmintoncracks Mut und klatschen sich immer wieder bestärkend ab und verloren nie den Kampfgeist und Siegeswillen. Diese Stärke war vor allem in den Finalspielen der Grund für ihren Sieg.

 

Fünf Wochen später fand das zweite Ranglistenturnier in Erdweg statt.

 

Doppel und Einzel waren die hier ausgetragenen Disziplinen. Im Doppel waren die Jungen (Johannes und Tobias) auf Setzplatz 1 und im Einzel wurde Johannes Lautner auf den zweiten Platz in der Setzliste gesetzt. Die erste Begegnung gewannen diese dann gegen bereits bekannte Rivalen aus dem Bezirk ganz klar. Auch die nächste Begegnung gegen die Spieler vom ESV München ging nach dreißig Minuten mit 21:10 und 21:12 an die Favoriten. Im Endspiel trafen Johannes und Tobias dann auf die bisher ihnen unbekannten Spieler Julius Maag (TSV Diedorf) und Felix Ammesdörfer (TV Augsburg). Felix war im Einzel auf den 1. Platz gesetzt und somit versprach dieses Spiel eine spannende Partie zu werden. Ein Dreisatzkrimi. Der erste Satz wurde relativ hoch verloren, danach hinkten Johannes und Tobias auch im zweiten Satz lange Zeit hinterher, bis diese dann bei einem Spielstand von 13:18 ihre Genauigkeit in den Schlägen verbesserten, die Gegner verstärkt unter Druck brachten und durch enormen Teamgeist diesen Satz dann doch noch mit 22:20 für sich entscheiden konnten. Ebenso kräftereibend war der nächste Satz. Lange Zeit war es ein Kopf an Kopf Rennen, das Johannes Lautner und Tobias Niebler nach fast 50 Minuten mit 21:18 für sich entscheiden konnten. Die Konkurrenten Schmid/Müller aus Landshut belegten den dritten Platz.

 

In der folgenden Einzelkonkurrenz waren 16 Nachwuchsspieler aus den drei Bezirken Südbayerns und aus insgesamt dreizehn verschiedenen Vereinen am Start.

Johannes Lautner war aufgrund seiner enormen Leistungen auf Bezirksebene in der Setzliste bei der Südbayerischen Meisterschaft auf Platz 2 zu finden. Die ersten beiden der insgesamt vier Einzelbegegnungen gingen nach jeweils gut zwanzig Minuten in jeweils zwei Sätzen relativ klar an Johannes Lautner. Im Halbfinale traf er dann auf den ein Jahr jüngeren und den für den ESV München startenden Paul Rehm. Diese Partie dauerte doppelt so lange wie die ersten beiden Spiele. Aber auch hier konnte Johannes Lautner nach einem harten Kampf in zwei Sätzen mit 21:18 und 21:16 die Oberhand behalten. Dort traf er auf den Konkurrenten aus dem Heimatbezirk Kim Schmid. Dieser hat vor einigen Wochen von DJK Regensburg aufgrund der besseren Trainingsmöglichkeiten zum Post SV Landshut gewechselt. Kim spielte an diesem Turniertag sehr stark auf und bezwang Johannes Lautner, welcher aufgrund der absolvierten, intensiven Begegnungen seiner Kondition Tribut zollen musste, nach nur einer halben Stunde Spielzeit. Johannes belegte somit nach einem 15:21 und 15:21 einen herausragenden zweiten Platz und bestätigte somit auch die Platzierung in der Setzliste.

1. Platz auf Südbayernebene: Johannes Lautner mit seinem Doppelpartner Tobias Niebler aus Neumarkt

Livia Ecker, welche ebenfalls in der Altersklasse U 15 an den Start ging, konnte lediglich die letzte Begegnung für sich entscheiden und belegte somit Platz 14.

Am Muttertag machten sich Johannes Lautner und Livia Ecker vom BC Grün-Weiß Obernzell frühmorgens auf zum 3. Regionalranglistenturnier des Bayerischen Badminton Verbandes Süd nach Dillingen. Da die beiden im Mixed lediglich als Nachrücker gelistet waren, konnten sie hier an diesem Tag leider nicht starten.

Eine Teilnahme an den Einzeldisziplinen war jedoch beiden sicher.

Livia Ecker wurde wiederum Vierzehnte und belegt somit auch in der Endrangliste einen guten 14. Platz. Eine tolle Leistung für die Spielerin aus der Kramersau (Österreich), welche nach einem schweren, aber gut verheilten Unfall immer noch einen enormen Trainingsrückstand gegenüber ihren Gegnerinnen hat.

Johannes Lautner fuhr mit dem Ziel, einen Podestplatz zu erreichen, zum Regionalranglistenturnier. Hatte er am Samstag noch Tennis gespielt. So hieß es nun, sich schnellstmöglich auf den Federball umzustellen und in jedem Spiel konzentriert und körperlich fit zu sein, um dies selbst gesetzte Ziel auch erreichen zu können. Vier Matches waren auch an diesem Tag zu absolvieren. Die ersten beiden Einzel gewann Johannes Lautner jeweils in zwei Sätzen. Jannis Durst vom OSV München hieß dann der sehr starke Gegner im Halbfinale. Den ersten Satz gewann Johannes mit 21:11. Jedoch wurde Jannis gegen Ende des ersten Satzes immer stärker. Diese Qualitäten konnte der Gegner dann auch im zweiten Satz umsetzen. Trotz einer 20:16 Führung von Johannes Lautner musste dieser den nächsten Satz mit 23:21 an seinen Gegner abgeben. Enorme Nervenstärke bewies Johannes Lautner im dritten Satz und konnte diesen mit 21:17 für sich entscheiden. Jannis Durst gewann im Spiel um Platz drei gegen den Kim Schmid, den Sieger des 1. Ranglistenturniers. Johannes sein Tagesziel, ein Podestplatz, war erreicht. Im Finale traf Johannes Lautner auf Felix Ammesdörfer, der wiederum den Sieger vom letzten Ranglistenturnier, Kim Schmid, im Halbfinale bezwang und auch am ersten Turniertag auf Setzplatz eins zu finden war. Das Finale war an Spannung nicht zu überbieten. Felix Ammesdörfer glänzte mit einer hervorragenden Technik und einer sehr hohen Präzision bei der Platzierung der Bälle. Setzte dadurch Johannes sehr stark unter Druck. Johannes konnte aufgrund der hohen Variabilität in seinem Spiel und dem kraftvollem Smash nach einem Dreisatzkrimi und knapp einer Stunde Spielzeit als Sieger vom Platz gehen. Das Ergebnis der Begegnung lautete aus Sicht von Johannes 21:19, 23:25 und 21:18. Er machte damit seiner Mutter, welche ihn als Betreuerin nach Dillingen begleitete, ein wunderschönes Muttertagsgeschenk.

 

In der BBV Regionalrangliste Süd belegen somit Johannes Lautner und Tobias Niebler einen hervorragenden 1. Platz, gefolgt von Ammesdörfer/Maag (Bezirk Schwaben) und Schmid/Müller (Badmintonbezirk Niederbayern/Oberpfalz). Ebenso Platz 1 sicherte sich Johannes Lautner nach den zwei Turniertagen nach enorm starker Leistung im Jungeneinzel. Somit erreichte Johannes Launter auf in der Vereinsgeschichte des Badminton-Club Grün-Weiß Obernzell 1981 e. V. auf Nachwuchsebene mit Abstand den bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte.

 

Johannes hat, laut dem Jugendwart des Badminton-Club Obernzell, Fabian Lautner, ein sehr gutes Auge für den Ball, ein hervorragendes Ballgefühl, enormen Ehrgeiz und Kampfeswillen. Er ist ein richtiger Matchspieler. Die Verantwortlichen des BC Obernzell wünschten Johannes nach diesen großartigen Platzierungen natürlich alles Gute für die Bayerischen Badmintonmeisterschaften, welche ebenfalls an drei Turniertagen ausgetragen werden und Ende Mai mit dem 1. Ranglistenturnier in Nördlingen beginnen.

Unsere Saisonkrönung

Bezirksliga-Vize: die "Erste" mit (hinten v.l.) Torben Schnuchel, Joachim Kronawitter, Fabian Lautner sowie (vorne v.l.) Marcela Exl, Tanja Robl und Wilfried Weinberger.

Die Obernzeller Badmintonmannschaften können auf die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte in der Bezirksliga Süd und Bezirksklasse A-Süd zurückblicken. Angeführt von Kapitän Torben Schnuchel marschierte die erste Mannschaft des BC-GW Obernzell ungeschlagen durch die Rückrunde. Das Fundament für diesen Erfolg bildeten vor allem die beiden Damen, Marcela Exl, die kein einziges Spiel verlor, und Tanja Robl mit nur einer Niederlage. Nicht zu vergessen sind Joachim Kronawitter und Wilfried Weinberger, die eine sehr gute Saison spielten. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Fabian Lautner, der sich als 17-Jähriger in der Mannschaft etablierte und von Match zu Match immer mehr bewies, welches Potenzial in ihm steckt.

Am letzten Spieltag machte die Mannschaft mit einem 6:2 gegen den Vilshofener BV und einem 8:0 gegen TSV Vilsbiburg II die Vizemeisterschaft perfekt.

Das zweite Team des BC-Grün-Weiß konnte die Meisterschaft in der Bezirksklasse A-Süd feiern und somit den Aufstieg in die Bezirksliga Süd. Nadine Fernes war die beste Spielerin in der Liga. Zu den Garanten für die Meisterschaft zählten des weiteren Veronika Killersreiter, Armin Hofbauer, Michael Buhl und Andreas Kronawitter mit ihrem Kapitän Christian Lackinger. Der letzte Spieltag in Viechtach ging erfolgreich mit 7:1 gegen TV Zwiesel II und 8:0 gegen Viechtach III zu Ende.

Erfolge auf der südbayerischen Meisterschaft

Starker Auftritt: Der Obernzeller Johannes Lautner (Mitte) freute sich mit seinem Teamkollegen Tobias Niebler (2. v.r.) über den Triumph bei der "Südbayerischen". − Foto: privat

Nach den herausragenden Ergebnissen der Erwachsenen-Mannschaften kann der Badmintonverein Obernzell nun auch im Jugendbereich auf einen außerordentlichen Erfolg verweisen.

Am vergangenen Wochenende wurde in Landshut die erste südbayerische Meisterschaft ausgetragen. Hier traten die besten Spieler aus den Bezirken Niederbayern/ Oberpfalz, Schwaben und Oberbayern an, um sich die Qualifikation zur bayerischen Meisterschaft in den Altersklassen U11 bis U19 zu sichern.

Bereits am Samstag war Julian Robl in der Altersklasse U13 im Mixed mit seiner Partnerin Lisa Niebler aus Neumarkt/Opf. gefordert. Nachdem sie das erste Spiel gewinnen konnten, war eine Platzierung unter den besten Acht gesichert. Trotz enormen Kampfgeists wurde die Partie um Platz 5 im dritten Satz sehr knapp mit 22:24 verloren. In der Doppelkonkurrenz trat Julian Robl anschließend mit Noah Fehse an. Nach einer Niederlage im Auftaktmatch wurden ausnahmslos Siege eingefahren, unter dem Strich stand Rang 9 zu Buche.

Am zweiten Tag traten Johannes Lautner und Livia Ecker im Mixed U15 an. Schon das Auftaktspiel war sehr spannend, ging jedoch im dritten Satz mit 21:23 verloren. Gemäß dem Ranglistensystem war nur noch ein Platz von 9 bis 12 drin. Der Siegeswille der beiden Obernzeller wurde aber auch dadurch nicht gemindert, so dass sie die folgenden Spiele für sich entscheiden konnten. Das Obernzeller Mixed konnte sich dadurch Rang 9 sichern.

Für das Doppel der U15 hatte sich Johannes Lautner mit seinem Partner Tobias Niebler vom Badmintonverein Neumarkt qualifiziert und war an Platz 1 gesetzt. Das erhöhte natürlich den Druck. Die Spiele bis zum Finale konnten fast ohne Komplikationen gewonnen werden. Im Endspiel traf man auf die Landshuter Tobias Müller und Kim Schmid, die Lautner/ Niebler bereits im Qualifikationsturnier in Zwiesel bezwungen hatten. Damit sah man sich in die Favoritenrolle gedrängt. Neben den Kontrahenten musste das Obern-zeller/Neumarkter Gespann auch gegen die lautstarke Kulisse ankämpfen, die die Lokalmatadoren natürlich intensiv unterstützte. Im ersten Satz wurden Johannes Lautner und Tobias Niebler quasi „überrannt“, sie verloren klar mit 6:21. Danach kämpften sich die beiden jedoch zurück, es begann ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim Stand von 18:20 schien das Match schon verloren. Aber die Favoriten bewiesen Nervenstärke und schafften mit sehr schönen und taktisch klug gespielten Ballwechseln die Wende. Der zweite Durchgang wurde mit 23:21 gewonnen, im dritten Akt gelang ein hochverdienter 21:8-Erfolg.

Somit konnten sich Johannes Lautner und Tobias Niebler die südbayerische Krone aufsetzen. Dieser Triumph ist eine Premiere in der Vereinsgeschichte und auch ein großer Erfolg für den Bezirk. Im gesamten Turnier wurde von 14 Titeln nur noch die Konkurrenz JE U11 von einem Spieler aus dem Bezirk Niederbayern/Oberpfalz gewonnen. Die übrigen zwölf Meister stellten die Bezirke Schwaben und Oberbayern.

Fabian Lautner mischt die Herren-Konkurrenz auf

Im Bezirk die Nummer 1 bei den Herren: Fabian Lautner (U19) vom BC GW Obernzell. − Foto: Pree

 

In den letzten Monaten zeigte sich der Obernzeller Badmintonnachwuchs in Bestform. Der „harte Kern“ nahm an den drei Ranglistenturnieren des Bezirks Niederbayern/Oberpfalz teil. Nachdem auf dem ersten in Landshut ausgetragenen Turnier bereits beachtliche Erfolge im Einzel und Doppel zu verzeichnen waren, spielten die Obernzeller auch in Bodenwöhr groß auf. Trotz schwieriger Sichtverhältnisse ergatterten die jungen Grün-Weißen erneut mehrere Podest-Plätze.

Julian Robl verbesserte sich mit seinem Doppelpartner Noah Fehse aus Bad Abbach in der Altersklasse U13 vom vierten auf den dritten Platz. Ebenfalls in der U13 trat Celina Korf an, die trotz guter Leistungen am Podest vorbeischrammte. Johannes Lautner verteidigte mit seinem Doppelpartner Tobias Niebler aus Neumarkt Platz eins im Doppel der U15.

In der U19-Konkurrenz stand Fabian Lautner gleich zweimal auf dem Podest. Er sicherte sich mit seinem Partner Valentin Pilz vom TV Velburg abermals den Sieg im Herren-Doppel und musste sich im Mixed mit Verena Bezold vom TV Freystadt in einem hart umkämpften spannenden Finale nur der Landshuter Paarung mit 23:25 und 22:24 geschlagen geben.

Auf dem dritten und letzten Bezirksranglistenturnier konnten weitere herausragende Platzierungen erspielt werden: Johannes Lautner schaffe es im Einzel der U15 bis ins Finale, wurde Zweiter und ist Dritter der Rangliste. Im Mixed fiel seine Partnerin krankheitsbedingt aus, so dass er mit Celina Korf (U13), deren Partner ebenfalls krankheitsbedingt passen musste, antrat. Beide holten den beachtlichen 5. Platz.

Fabian Lautner errichte im Mixed der U19 Rang drei, um danach aber im Herren-Einzel groß aufzuspielen: Nach einem spannenden und hochklassigen Halbfinale gegen Doppelpartner Valentin Pilz traf er im Finale auf Lars Owerdieck aus Roding. Diese hart umkämpfte, kräfteraubende Partie konnte er im dritten Satz für sich entscheiden und holte somit auch Platz eins in der Endrangliste. In diese flossen alle drei Ranglistenturniere ein. Die Liste ist ausschlaggebend für die Qualifikation zur „Südbayerischen“ im April. Für diese Titelkämpfe sind Johannes Lautner im Jungen-Doppel U15 und Fabian Lautner im Herreneinzel und Doppel U19 gesetzt.

Des Weiteren belegen Johannes Lautner im Einzel der U15 und Fabian Lautner im Mixed der U19 jeweils Rang drei.

Celina Korf und Eva-Maria Kronawitter haben ebenfalls sehr erfolgreich an den Bezirksranglisten-Tunieren teilgenommen, jedoch keinen Podest-Platz in der Endrangliste erringen können. Für den Badminton-Verein Grün-Weiß Obernzell war diese Saison die erfolgreichste seit langem im Jugendbereich.