Archive

Fulminanter Rückrundenstart für die Obernzeller Badmintoncracks

Erste Mannschaft bezwingt den Tabellenführer und holt den Doppelsieg zu Hause – Zweite startet mit einem Sieg und einer knappen Niederlage in die Rückrunde

Die Spielpause in den bayerischen Badmintonligen ist wieder vorbei und so starten auch die beiden Obernzeller Mannschaften am vergangenen Samstag in die Rückrunde. Nach der herausragenden Vorrunde galt es an diese anzuknüpfen und sich die Chancen auf gute Endplatzierungen zu wahren.
Für die 2. Mannschaft ging es in der Bezirksklasse A-Süd nach Grafenau. Dort musste man sich denkbar knapp mit 3 zu 5 gegen das Heimteam geschlagen geben. Die Mannschaft ließ sich davon aber nicht entmutigen und erspielte sich gegen die zweite Mannschaft aus Osterhofen einen 5 zu 3 Sieg. So wurde das Ergebnis aus der Vorrunde umgedreht und die Revanche geschafft. Dabei konnte Livia Ecker, die noch eine U19 Nachwuchsspielerin ist, gleich 2 Punkte zum Mannschaftssieg beitragen, was die Jugendleitung des Vereins sehr freut.
Für die 1. Mannschaft stand am gleichen Tag schon das Topspiel der Liga an, denn man Empfing in der heimischen Turnhalle der Grundschule Obernzell zuerst die Gäste aus Roding und dann den Tabellenführer SG Post Süd Regensburg. Nach der Vorrunde standen die Regensburger ungeschlagen auf dem 1. Tabellenplatz, was für das Heimteam, das auf seine Nummer 1 verzichten musste, eine große Herausforderung darstellte. Nach einem guten Auftakt gegen die Gastmannschaft aus Roding mit hochklassigen Spielen, besiegte man diese mit 6 zu 2. Die Zuschauer sahen in dieser Begegnung eine starke Leistung der beiden Einzelspieler Torben Schnuchel und Johannes Lautner, die ihre Gegner in engen Matches aus der Halle spielten.
So gingen die Hausherren mit einem guten Gefühl und hochmotiviert in das Topspiel gegen den Tabellenführer. Nach den drei Doppeln stand es 2 zu 1 für die Obernzeller, sodass man eine gute Ausgangsposition für die Einzel und das Mixed geschaffen hatte. Von den 4 Einzeln entschieden Marcela Exl und der Routinier Joachim Lautner ihre Matches für sich, sodass ein 4 zu 4 Unentschieden schon vor dem letzten Spiel, dem Mixed, den Obernzellern sicher war. In diesem letzten Spiel des Tages starte das Mixed der Heimmannschaft, bestehend aus Tanja Robl und Fabian Lautner, mit einigen Problemen. Folglich ging der erste Satz mit 14:21 verloren. Die beiden spielten sich fortan immer besser in das Match und erzwangen einen dritten, alles entscheidenden Satz. In diesem mussten sie einem 5 Punkterückstand hinterherlaufen, drehten den Satz aber noch und siegten schließlich mit 21:14. Damit war die Überraschung gelungen und der Tabellenführer geschlagen.
Dank einer starken Teamleistung und der Unterstützung der Fans, können die Obernzeller weiterhin von Tabellenplatz zwei grüßen und lassen auf weitere Erfolge hoffen.

Die 1. Mannschaft bei ihrem Heimspiel mit den tatkräftigen Maskottchen

Obernzeller Badmintonmannschaften feiern herausragende Vorrunde

PNP-Bericht vom 28.11.2019

Beide Mannschaften stehen nach dem letzten Vorrunden-Spieltag auf dem Treppchen in der Tabelle!

Seit diesem Wochenende steht es fest: der Badmintonclub Grün-Weiß Obernzell kann auf eine unfassbare Vorrunde zurückblicken, die bei allen Beteiligten die Erwartungen gesprengt hat.

An die letztjährige Leistung konnte die 2. Mannschaft in der Bezirkslasse A-Süd sofort anknüpfen und zeigte ihren Gegner in dieser Spielklasse wie schon in der vergangenen Saison, dass sie den Meistertitel aus der Saison 2018/19 unbedingt verteidigen will. Vom ersten Spieltag an feierten sie Sieg um Sieg und gingen so als Tabellenführer in den letzten Spieltag. Dieser fand für die Zweite am vergangenen Wochenende in Osterhofen statt, wo man sich äußerst knapp dem Heimteam Osterhofen 2 mit 3 zu 5 geschlagen geben musste. Die zweite Begegnung gegen den TSV Plattling 2 konnte jedoch souverän mit 6:2 gewonnen werden, sodass erneut 2 zusätzliche Punkte auf das Obernzeller-Konto gingen. Damit musste sich die 2. Mannschaft in 8 Spielen nur einmal geschlagen geben und grüßt mit 13:3 Punkten vor ihrem Verfolger punktgleichen Verfolger aus Zwiesel, von der Tabellenspitze.
Für die 1. Mannschaft stand nach dem Aufstieg in der letzten Saison das Ziel „Klassenerhalt“ ganz groß über der Saison 2019/20. Man war sich bewusst, dass man in der Bezirksoberliga starken Gegner gegenüberstehen wird und ging mit Vorfreude auf die Herausforderungen zu. Doch mit dem 2. Tabellenplatz hinter dem Aufstiegskandidaten SG Post Süd Regensburg hat wirklich niemand gerechnet.
Nachdem es am ersten Spieltag gleich den ersten Sieg gab (PNP berichtete) war man innerhalb der Mannschaft schon sehr positiv gestimmt den Klassenerhalt schaffen zu können. Mit dieser positiven Einstellung im Rücken traten die Obernzeller am zweiten Spieltag vor heimischem Publikum wie entfesselt auf und smashten ihre Gegner aus Vilsbiburg und Landshut jeweils mit 7:1 aus der Halle. Auch am dritten Spieltag konnten mit einem 4:4 gegen Roding/Chamerau und einem nicht erwarteten Sieg gegen die Fortunen aus Regensburg weitere 3 Punkte verzeichnet werden. So ging es am vergangenen Wochenende als zweiter der BOL zur DJK SB Regensburg, wo man, trotz winterlich kalter Bedingungen in der Halle, mit 5:3 gegen die Heimmannschaft gewinnen konnte. Anschließend ging es zum Vorrunden Abschluss gegen den Tabellendritten der Saison 2018/19 aus Wolfstein. Mit einer couragierten Teamleistung konnte auch gegen dieses favorisierte Team ein Unentschieden erspielt werden, sodass die 1. Mannschaft nun nach den 8 Spielen der Vorrunde mit nur einer Niederlage und 12:4 Punkten auf dem herausragenden 2. Tabellenplatz in die Winterpause gehen darf.
Einen großen Teil zu dieser erfolgreichen Vorrunde hat mit Sicherheit, das seit dieser Saison neu eingeführte, wöchentliche Techniktraining durch die frischgebackenen C-Trainer Johannes und Fabian Lautner, beigetragen. Die beiden begannen im März die Ausbildung zum C-Trainer und konnten an acht Wochenenden von ihrem Ausbilder, dem Bundesligaspieler Tobias Wadenka, alles was einen guten Trainer ausmacht erlernen. Die durchaus zeit- und kostenintensive Ausbildung schlossen sie Anfang September mit einem sehr guten Abschneiden am abschließenden Prüfungswochenende in der Sportschule Oberhaching ab. Der Badmintonclub Obernzell kann somit auf zwei motivierte C-Trainer des Leistungssports in seinen eigenen Reihen zurückgreifen, die schon seit Ende März dieses Jahrs ein wöchentliches Techniktraining durchführen.
Nach den Bayerischen Meisterschaften am 6/7. Dezember geht es für die Spieler der Obernzeller Mannschaften Ende Januar wieder mit der Rückrunde weiter, in der es gilt, diese unfassbare Vorrunde zu veredeln und sich bis ans Saisonende an den Tabellenspitzen zu halten.

Gelungener Saisonstart!

Die 1. Mannschaft holt sich den ersten Sieg nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga, die Zweite startet mit einem Doppelsieg in der Bezirksklasse A
Wenn laute Anfeuerungsrufe, Jubelschreie und krachende Smashes die Halle erfüllen, ist es wieder soweit – die neue Badmintonsaison 2019/20 hat für die Obernzeller Mannschaften begonnen. Am letzten Septemberwochenende ging es für die beiden Obernzeller Mannschaften jeweils mit Auswärtsspielen in die neue Saison.
Nach einer langen Vorbereitungsperiode von März bis September mit den frisch gebackenen C-Trainern Johannes und Fabian Lautner starteten beide Teams voller Motivation und neuen technischen Fertigkeiten in den ersten Spieltag.
Die zweite Mannschaft legte in der Bezirksklasse A-Süd einen fulminanten Start hin und fegte sowohl die Heimmannschaft Landshut VI mit 8:0, als auch die zweite Gastmannschaft aus Regen mit 6:2 vom Court. Mit diesem Doppelsieg grüßt die Zweite von Tabellenplatz 1, mit dem sie die letzte Saison beendet hatte.
Nach dem Aufstieg der 1. Mannschaft in der letzten Saison in die höchste Spielklasse in Niederbayern/Oberpfalz, die Bezirksoberliga, steht ihr eine fordernde Saison bevor. Am 1. Spieltag ging es für die Truppe nach Bodenwöhr, um in der ersten Begegnung gegen SG Post/Süd Regensburg gleich einem sehr starken Gegner gegenüber zu stehen. Nach 3 hart umkämpften Doppeln mussten die Obernzeller trotz couragierter Leistung einen 0 zu 3 Rückstand hinnehmen. Doch auch ersatzgeschwächt zeigten sie ihre Klasse und erspielten sich im Mixed und im zweiten Herreneinzel den Sieg. Dieses war das Match des Tages für die ganze Halle, da sich mit Bernd Schwarz auf Seiten der Regensburger und Johannes Lautner auf Obernzeller Seite, ein erfahrener Bayernligaspieler und ein 16-jähriges Nachwuchstalent gegenüberstanden. In einem Dreisatzkrimi bestand Johannes diese Prüfung und gewann mit 18:21 21:19 und 23:21. So ging die erste Partie trotz einer guten Mannschaftsleistung mit 2 zu 6 verloren.
Anschließend ging es gegen Bodenwöhr in das vermeintlich wichtige Duell gegen den Abstiegskontrahenten. Diesmal konnten die Obernzeller ihr Niveau noch einmal steigern und behielten auch in den teils sehr engen Matches die Oberhand, sodass am Ende ein 6 zu 2 Sieg gegen die Heimmannschaft zu Buche stand. Dies bedeutete zugleich die ersten beiden Punkte und den ersten Saisonsieg nach dem Aufstieg.
Der Verein freut sich über diesen sehr gelungenen Saisonstart und schaut nun auf das kommende Wochenende, mit dem Heimspiel der 1. Mannschaft gegen Landshut III und Vilsbiburg voraus. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen unsere Mannschaft am Samstag, den 12. Oktober ab 14.00 Uhr in der Grundschulturnhalle zu unterstützen. Für das leibliche Wohl und spannende Matches wird gesorgt!

BWF Senior World Championships mit einer Obernzellerin am Start!

Nach Bronze bei der EM im vergangenen Jahr erkämpfte sich unsere Mannschaftsspielerin Marcela Exl im Einzel O35 und im Mixed O35 einen Startplatz bei den diesjährigen BWF World Senior Championships im polnischen Katowice. Mit vielen gedrückten Daumen im Verein nahm sie das Abenteuer auf sich und trat in Katowice gegen die Weltelite des Badmintons an. Nach einem erfolgreichen Start im Einzel konnte sie ihre Erstrundenpartie gleich für sich entscheiden. In der zweiten Runde wartete nun eine noch stärkere Gegnerin auf sie und es versprach ein spannendes Match zu werden. Und so kam es auch…die Obernzeller Vereinskollegen fieberten via Youtube und Liveticker bei jedem Ballwechsel mit und mussten nach über 35 Minuten mit ansehen wie das hochklassige  Match leider mit 21:18 19:21 und 19:21 zugunsten ihrer Gegnerin ausging. Trotz dieser bitteren Niederlage ist der Verein unendlich stolz auf diese unfassbare Leistung. Außerdem ging es für Marcela noch im Mixed mit ihrem Partner Peter Pinzer weiter. Jedoch warteten in der ersten Runde gleich die an drei gesetzten Engländer, die die Partie in zwei Sätzen für sich entscheiden konnten.

Nun war das Abenteuer leider schon vorbei, doch Marcela kann stolz mit einem Sieg und dem Gefühl auf weltklasse Niveau gespielt zu haben nach Hause fahren.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem besonderen Erlebnis wünscht der ganze Verein!

Anbei findet ihr Impressionen aus Katowice:

Teilnehmerstarkes Pokalturnier 2019 wird von Jaroslav Holecek dominiert

Eine Institution in der Badminton-Szene ist mittlerweile das alljährliche Obernzeller Turnier. 48 Spieler aus Niederbayern, Oberpfalz, Unterfranken und Tschechien konnten Schirmherr Ludwig Prügl und 2. Vorstand Joachim Kronawitter am ersten Juniwochenende zur 38. Ausgabe begrüßen. In zwei Leistungsklassen dominierten sich Spielerinnen und Spieler aus elf Vereinen. Sportwart Christian Lackinger, der auch an beiden Tagen am Turniertisch agierte, gab den Spielmodus bekannt. In spannenden und nervenaufreibenden Spielen schenkten sich die Cracks nichts kämpften in beiden Leistungsklassen verbissen um Pokale. Eine Klasse für sich war der Tscheche Jaroslav Holecek, der in der A-Gruppe in allen Disziplinen als Sieger hervorging. Das Turnier fand wieder in einer familiären Atmosphäre statt. Tagsüber wurde hart gekämpft, der gesellige Teil kam bei der Grillfeier am Abend mit Schirmherr Ludwig Prügl nicht zu kurz. Am Sonntag ging es mit den Einzeldisziplinen weiter. Christian Lackinger bedankte sich nach der Siegerehrung bei allen Aktiven, beim Schirmherrn, bei den Sponsoren Sparkasse und Raiffeisenbank und bei allen Helfern, die zum Erfolg des Turniers beigetragen haben. Ein besonderer Dank ging an Anneliese Windpassinger, die zum 38. Mal das Turnier mit organisierte und an zwei Tagen für das leibliche Wohl der Spieler und Gäste sorgte.

Nachfolgend findet ihr die Siegerlisten. Weitere Eindrücke vom Turnier gibt es in der Galerie: Bilder Pokalturnier 2019


Marcela Exl fährt zur Weltmeisterschaft!

Vom 31.5. bis 2.6.2019 fanden die deutschen Altersklassen Meisterschaften statt, an denen mit Marcela Exl auch eine Obernzellerin an den Start ging. Nach ihrem unfassbaren Erfolg bei den Senior European Championships im Herbst 2018 schlug sie erneut auf großer Bühne auf, mit dem Ziel sich für die Weltmeisterschaft im August in Kattowitz zu qualifizieren. Dies gelang ihr im Einzel und Doppel leider knapp nicht aber im Mixed holte sie den dritten Platz und somit die Qualifikation für die WM!

Gute Ergebnisse für den Badmintonnachwuchs beim E-Ranglistenturnier in Regensburg

Am Wochenende des 30/31. März wurde in Regensburg das erste E-Ranglisten Turnier der Saison im Bezirk Niederbayern/Oberpfalz veranstaltet. Natürlich war auch unser Verein mit drei Spielern und unserer Betreuerin Tanja Robl anwesend. Am Sonntag wurden die Einzel- und Doppeldisziplinen in den Altersklassen U15 und U19 ausgetragen. In U 15 spielte Julian Robl ein gutes Einzel und belegte schlussendlich einen guten 13. Platz. Im Doppel spielte er mit Jonas Mayr vom Post SV Landshut und belegten nach harten Kämpfen einen hervorragenden 5. Platz. In U 19 hat Eva-Maria Kronawitter 3 sehr gute Spiele gespielt und hat am Ende im Einzel den 4. Platz erreicht. Livia Ecker, welche als U17 Spielerinnen, auch in U 19 spielte, hat am Ende des Tages, nach 3 sehr guten Spielen, im Einzel den 5 Platz geholt. Im Doppel konnten Eva-Maria und Livia sich über den 3. Platz freuen. Dank des tollen Coachings von Tanja Robl konnten diese guten Plätze belegt werden.

Bericht: Livia Ecker

Eva-Maria Kronawitter und Livia Ecker erreichten den 3. Platz im DD U19

Doppelter Meistertitel und Bronze auf Europaebene

Der BC GW Obernzell übertrumpft seine erfolgreichste Saison 2016/2017 nochmals!

Am 9. März fand in der Grundschulturnhalle Obernzell der letzte Spieltag im Ligenbetrieb der Badminton Spielsaison 2018/2019 statt. Beide Obernzeller Mannschaften spielten vor heimischem Publikum um den Meistertitel in ihrer Liga, wobei die erste Mannschaft schon am vorletzten Spieltag vorzeitig den Aufstieg klar gemacht hat. Die zweite Mannschaft, welche in der Bezirksklasse A-Süd aufspielte, besiegte ihren Gegner aus Vilsbiburg mit 6 zu 2 und konnte sich so aus eigener Kraft die Meisterschaft in ihrer Liga, mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem Post SV Landshut V, sichern.

Anschließend ging es für die erste Mannschaft in der Bezirksliga nur noch, um den krönenden Abschluss ungeschlagen Meister zu werden, da ihr der Titel schon ein Spieltag vor dem Ende mit sechs Punkten Vorsprung auf den Verfolger Viechtach, nicht mehr zu nehmen war. Gegen den Tabellenletzten Eggenfelden/Gangkofen konnte ein souveräner 6 zu 2 Erfolg vor heimischem Publikum gefeiert werden. Den Abschluss des letzten Spieltages bildete dann das Duell mit den Verfolgern aus Viechtach. In acht hochklassigen und spannenden Spielen konnten die Obernzeller ihre Dominanz in der vergangenen Spielzeit 2018/2019 unter Beweis stellen. So ging gegen den Tabellenzweiten lediglich ein Spiel verloren. Alle anderen Spiele wurden gewonnen, womit ein Ergebnis von 7 zu 1 für Obernzell zu Buche stand. Durch die Verstärkung der Mannschaft mit der Rückkehr von den ehemaligen Obernzellern Hans-Joachim Lautner und Kerstin Lautner, sowie dem Neuzugang der indischen Studentin Rajendran Rine und dem Nachwuchsspieler Johannes Lautner der in seiner ersten Saison in der Erwachsenen Liga gleich alle 28 Spiele gewinnen konnte, war mit dem schon bestehenden Team um Vorstand Torben Schnuchel, Joachim Kronawitter, Fabian Lautner und Tanja Robl, dem Obernzeller Team der Aufstieg nicht zu nehmen.

Auf diese beiden Meisterschaften wurde auch auf der anschließenden Jahreshauptversammlung des Badmintonclubs Grün-Weiß Obernzell zurückgeblickt. So wird die erste Mannschaft in der kommenden Spielsaison wieder in der Bezirksoberliga antreten und auch die zweite Mannschaft hat die Möglichkeit aufzusteigen.

Neben diesen Mannschaftserfolgen konnte Sportwart Christian Lackinger auch auf mehrere einzelne Turniererfolge im Erwachsenenbereich verweisen. Mit Marcela Exl hat der Verein eine amtierende Bronzemedaillengewinnerin im Dameneinzel O40 bei den Senior European Championships, die 2018 in Barcelona ausgetragen wurden, in seinen Reihen. Des Weiteren konnte sich Joachim Kronawitter bei Badmintonmeisterschaften der ZF Friedrichshafen AG im vergangenen Jahr den 1. Platz im Herreneinzel erkämpfen.

Auch im Jugendbereich verzeichneten Spieler des Vereins, allen voran Johannes Lautner wieder erstklassige Ergebnisse. Hierbei schlägt der 3. Platz auf den Bayerischen Einzelmeisterschaften im Jungeneinzel U17 am stärksten zu Buche. Da auch auf Bezirksebene einige sehr gute Ergebnisse der Nachwuchsspieler erspielt wurden, konnte der vergleichsweise kleine und von den Badmintonzentren ferne Verein, gleich drei Spieler zu den Bayerischen Einzelmeisterschaften führen. Im Jugendbereich wurde aber auch festgestellt, dass der Nachwuchs eher gering ist und das Freitagstraining von 16 bis 18 Uhr gern wieder neue Kinder und Jugendliche, die Interesse am schnellsten Racketsport der Welt haben, in seinen Reihen begrüßen würde.

Die Vorstandschaft um Torben Schnuchel hat aber nicht nur Turniererfolge der Spieler vorzuweisen, sondern es wurden im letzten Jahr gleich zwei Turniere mit reger Beteiligung vom Verein durchgeführt. Neben dem alljährlichen Pokalturnier, dass im Jahr 2018 zum 37. Mal ausgetragen wurde, kam es im Dezember zu einer neuen Institution. Von Joachim Kronawitter und Laura Göstl initiiert wurde das erste Obernzeller Gauditurnier mit einigen befreundeten Vereinen durchgeführt und gleich sehr gut angenommen.

In diesem Jahr wird nun schon das 38. Pokalturnier am 1. und 2. Juni in der Grundschulturnhalle Obernzell ausgetragen. Außerdem wurde aufgrund der Erfolge der vergangenen Saison und somit den neuen Herausforderungen der kommenden Saison in einer stärkeren Spielklasse beschlossen, dass montags von 18. 30 Uhr bis 20.00 Uhr für alle interessierten Spieler ein Techniktraining angeboten wird. Dies wird von den angehenden Badmintontrainer Johannes und Fabian Lautner geleitet werden, die in diesem Sommer den C-Trainerschein Badminton an mehreren Wochenenden in Oberhaching, erwerben werden.

Besuch der Yonex German Open 2019

Die Yonex German Open sind das größte Badmintonturnier in der HSBC Worldtour, das in Deutschland ausgetragen wird. Nachdem einige Vereinsmitglieder das Turnier bereits 2017 besucht haben, machten sich auch dieses Jahr wieder 7 Vereinsmitglieder, darunter 4 Jugendliche, auf den langen Weg in den Ruhrpott in die Innogysporthalle in Mühlheim an der Ruhr um das Finalwochenende am 2/3 März live zu verfolgen. Die Vorfreude war aufgrund der ausgesprochen hochkarätigen Teilnehmer riesig und erleichterte die sieben Stunden Fahrt in unserem gemieteten Neunsitzer Ford, sowie das 2 stündige Anstehen vor den Türen. Dies hatte sich aber gelohnt, denn unter Hunderten von Badmintonbegeisterten, konnten wir so die besten Plätze ergattern und sahen die Weltelite hautnah. Der Halbfinaltag nahm uns alle emotional wahnsinnig mit. So feuerten rund 4000 Zuschauer in einer ausverkauften Innogysporthalle den Weltmeister und amtierenden All England Open Champion, Kento Momota, in seinem Dreisatzkrimi gegen den Dänen Hans Christian Solberg Vittinghus, den Publikumsliebling schlechthin in Mühlheim, frenetisch an. Live übertragen in die ganze Welt verfolgten wir außerdem Weltklasse Spieler wie Endo/Watanabe aus Japan und ihre Teamkollegen Kamura/Sonoda, die sich dann im Finale am Sonntag gegenüber standen und uns ein mitreißendes Dreisatzmatch lieferten. Nach sieben Stunden Badminton am Samstag und dem Herrendoppelfinale am Sonntag dachten einige besser kann es nun nicht mehr werden und wir waren emotional und stimmlich schon sehr erschöpft. Doch das Damenfinale zwischen Akane Yamaguchi und Ratchanok Intanon belehrte uns eines Besseren und riss die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern zu Hause förmlich von den sitzen. Yamaguchi holte sich den Titel in der Verlängerung im dritten Satz mit einem Ballwechsel, der jedem Zuschauer für immer im Kopf bleiben wird.

Das unvergesslichste Erlebnis passierte für uns aber neben den Courts.
Unter den ersten Zuschauern betraten wir sieben Obernzeller in unseren grünen Vereinstrikots am Sonntag die Halle und wurden prompt von einem Mitglied der Turnierleitung gefragt wo denn dieses Obernzell sei. Als er hörte, dass wir extra aus Bayern angereist sind war er vollauf begeistert und wir ahnten nicht was dies zur Folge haben würde. Als nun noch 5 min zum Spielbeginn waren brach der Moderator von Sport 1, Hartwig Thöne, kurz seine Ansprache ab, um zu fragen ob hier wirklich Bayern in der Halle sind. Tja so kam es, dass wir in unseren leuchtenden Trikots ein Interview geben durften und von Beginn an immer wieder die Kameras der Liveübertragung und der Fotografen auf uns gerichtet sahen.

Nach zweit spannenden Tagen mit der absoluten Weltelite hautnah vor uns, mitreißenden Ballwechseln, einem Autogramm von Kento Momota, unzähligen Fotos, vielen Tüten voll Yonex Badmintonequipment, dieser unvergesslichen Geschichte, ohne Stimme aber mit einer unendlichen Motivation, ging es dann am Sonntag abends schon wieder nach Hause…knapp 700km…

Nachfolgend finden sich einige Impressionen.

rhdr



oznor

cof

oznor

oznor

ptr

rptoz

rpt

ptr

bsh

oznor

oznor

fbtmdn

Bilder: Fabian Lautner

Erfolgreiche Premiere: 1. Obernzeller Gaudi-Turnier

Nach einer erfolgreichen Vorrunde 2018, mit zwei Herbstmeistertiteln der Mannschaften, rundete am Samstag den 02. Dezember das erste „Obernzeller Gaudi-Turnier“ das Badmintonjahr 2018 ab. Dabei waren 22 Spielerinnen und Spieler aus dem Bezirk Niederbayern/Oberpfalz am Start. Neben der großen Anzahl heimischer Spieler waren auch Gäste aus Regensburg und Roding in die Schulturnhalle Obernzell gekommen um sich in gemischten, zusammengelosten Paarungen zu messen. So kam jeder Spieler egal welcher Leistungsklasse auf seine Kosten und im Schnitt auf eine reine Spielzeit von viereinhalb Stunden. Nach zwei Vorrunden und vier Hauptrunden Partien standen bei den Herren Jochen Turek und bei den Damen Louisa Heigl ganz oben in der Punktetabelle. Neben den vielen spannenden Matches kam auch der Austausch und das anschließende gemütliche Beisammensein nicht zu kurz, sodass alle Spieler positiv gestimmt waren dieses Event im kommenden Jahr zu wiederholen.

Impressionen zum Turnier findet ihr hier.