Lautner: Zirkus vor Badminton

Obernzeller Talent verzichtet auf süddeutsches Ranglistenturnier

Der derzeit erfolgreichste Nachwuchsspieler des Badminton-Club Obernzell hat bei den Bayerischen Ranglistenturnieren im Sommer seine diesjährige Erfolgsserie fortgesetzt und sich für das Süddeutsche Ranglistenturnier am 16. und 17. September in Reutlingen qualifiziert. Da dieses aber zeitgleich mit den Aufführungen des Zirkus O´zelloni stattfindet, verzichtet Johannes Lautner, der seit seinem 3. Lebensjahr auch beim Kinderturnen und somit beim Zirkus O`zelloni aktiv ist, auf die Turnierteilnahme.

Das erfolgreiche Doppel im Einsatz: Tobias Niebler (Neumarkt) und rechts die große Nachwuchshoffnung des BC GW Obernzell, Johannes Lautner.

Über zwei Tage erstreckte sich das erste Bayerische Ranglistenturnier in Nördlingen. Bei sommerlichen Temperaturen hieß es, Konzentration zu bewahren und Ausdauer zu beweisen. Jeder ungenau gespielte Ball des Gegners musste in einen Punkt verwandelt werden, um bei dem sehr hohen Niveau der Nachwuchsspieler erfolgreich zu sein.

Dies gelang Johannes Lautner und seinem Doppelpartner Tobias Niebler vom Badminton Smash & Drive Neumarkt bis zum Halbfinale. Hier mussten sie sich, wie auch beim zweiten Ranglistenturnier, den späteren Siegern geschlagen geben. Leider konnten sie aufgrund von Unkonzentriertheit auch das Spiel um Platz drei gegen die ihnen aus dem Bezirk sehr gut bekannten Spieler Tobias Müller und Schmid Kim vom Post SV Landshut nicht gewinnen und belegten damit Platz vier.

Ähnlich erging es Johannes Lautner im Einzel. Auch hier konnte er das Halbfinale und das Spiel um Platz drei gegen bereits sehr erfahrene Nachwuchsspieler nicht für sich entscheiden.

Das zweite Ranglistenturnier auf Bayerischer Ebene fand in Möhrendorf, Landkreis Erlangen-Höchstadt, statt. In der klimatisierten Halle mit 12 Spielfeldern fand sich Johannes Lautner sehr schnell und gut zurecht und so konnte er die ersten beiden Begegnungen klar für sich entscheiden. Im Halbfinale musste er sich in drei Sätzen dem späteren Sieger Rouven Wulandoko vom TSV 1846 Nürnberg, welcher bereits bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich teilnahm, geschlagen geben. Nach einer klaren Führung beim Spiel um Platz drei behielt jedoch der Gegner Oskar Endres die Nerven und gewann in drei Sätzen. Johannes Lautner belegte damit einen hervorragenden vierten Platz. Diesen belegt er nun auch in der Gesamtwertung der Bayerischen Ranglistenturniere in seiner Altersklasse U 15 im Einzel. Dies ist mit Abstand die beste Platzierung der Badminton-Nachwuchsspieler aus dem Bezirk Niederbayern/Oberpfalz auf Bayerischer Ebene.

Auch im Doppel bewiesen Johannes Lautner und sein Partner Tobias Niebler aus Neumarkt in der Oberpfalz wieder einmal ihre Teamfähigkeit. Auch in dieser Disziplin gelangen die beiden ohne Probleme ins Halbfinale. Dort mussten sie sich jedoch den späteren Siegern Leonhard/Wulandoko (Rehau/Nürnberg) geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei war das sogenannte Derby, bei dem Johannes Lautner und Tobias Niebler als Sieger gegen die für den Post SV Landshut spielenden Müller Tobias/Schmid Kim vom Platz gingen. Damit haben sich Johannes Lautner und Tobias Niebler Platz drei in der Bayerischen Endrangliste gesichert.

Durch die hervorragenden Ergebnisse hat sich Johannes Lautner direkt für die Teilnahme an dem Südostdeutschen Ranglistenturnier qualifiziert. Da dieses Turnier zeitglich mit den Aufführungen des Zirkus O`zelloni stattfindet, hat er sich jedoch gegen die Teilnahme beim Badmintonturnier und für die Teilnahme als Zirkusartist entschieden.