Obernzeller Badmintonspieler blicken auf ereignisreiche eineinhalb Jahre zurück – Nachbericht zur Jahreshauptversammlung 2020

Mit einer fünfmonatigen Verspätung aufgrund der Coronapandemie trafen sich die Badmintonspieler des BC Grün-Weiß Obernzell am Donnerstag den 13. August im Haus St. Severin zur Jahreshauptversammlung. Mit Abstand und Hygieneregeln konnte die Vorstandschaft des Vereins auf erfolgreiche und ereignisreiche vergangene eineinhalb Jahre zurückblicken. Sportwart Christian Lackinger gab dabei wieder einen umfangreichen Bericht zum Besten. So reisten die Obernzeller wieder in alle Bereiche Bayerns, um an Turnieren der verschiedensten Kategorien teil zu nehmen. Dabei erspielten sich die Badmintoncracks eine Vielzahl an Podestplätzen und maßen sich mit teils hochklassigen Spielern. Herausragend dabei sind wie schon traditionell die Ergebnisse von Marcela Exl, welche die Damenkonkurrenz in Bayern dominierte und als Highlight ihrer Karriere im vergangenen Jahr an den Altersklassenweltmeisterschaften in Polen teilnahm. Auch der Ligabetrieb lief sehr zur Freude des Vorstands ab, da die zweite Mannschaft nach einem Meistertitel in der Saison 2018/19 in der vergangenen Spielzeit 2019/20 erneut einen hervorragenden zweiten Platz in der Bezirksklasse A erkämpfte. Die erste Mannschaft meisterte ihre erste Saison nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga ebenfalls herausragend mit einem vierten Platz, wobei sie punktgleich mit den Zweit- und Drittplatzierten. Lediglich der coronabedingte Saisonabbruch vor dem letzten Spieltag verhinderte beiden Mannschaften eine noch bessere Platzierung. Eine weitere Neuerung aus sportlicher Sicht ist die abgeschlossene C-Trainerausbildung von Johannes und Fabian Lautner, welche 2019 den Trainerschein beim Bayerischen Badmintonverband erwarben und seitdem die Obernzeller Erwachsenen und Kinder mit ihrem Training erfreuen. Ausblickend auf die kommende Saison stehen den beiden Mannschaften schwierige Aufgaben bevor. Die erste Mannschaft wird erneut in der BOL antreten und versuchen, trotz enormen Trainingsrückstand auf die gegnerischen Vereine, die Saison bestmöglich zu absolvieren. In der zweiten Mannschaft gab es leider zwei Abgänge, sodass diese ganz neu aufgestellt in die Saison startet und sich erst einmal neu finden muss.

Jugendwart Fabian Lautner konnte darauf aufbauend viele Erfolge der Jugend auf den bayerischen Turnierserien aufweisen. Vor allem die Qualifikation und Teilnahme von drei Nachwuchsspielern an der Bayerischen Einzelmeisterschaft 2019 ist wegen der geringen Trainingsmöglichkeiten im Vergleich zu den Kaderathleten umso erfreulicher. In Verbindung mit den Erwachsenenmannschaften kann der Verein auf die Integration von Eva-Maria Kronawitter und Livia Ecker aus dem Nachwuchsbereich in die zweite Mannschaft blicken, welche in der kommenden Saison von einem weiteren Jugendspieler Julian Robl unterstützt wird. Der Nachwuchs, als Basis des Vereins ist trotz der Coronakrise, weiterhin am Wachsen, sodass das Outdoortraining durchwegs mit knapp 12 Spielern abgehalten werden kann.

Trotz einiger Ausgaben für den Trainingsbetrieb war die vergangene Periode aus Sicht von Kassiererin Anneliese Windpassinger dem Verein gut gesinnt. Durch einige Spenden und dem traditionellen Pokalturnier, sowie dem zweiten Obernzeller Gauditurnier, kann der Verein auf eine gute finanzielle Basis bauen.

Nach den Berichten der Vorstandschaft standen die Neuwahlen an. Dabei musste der Posten des Schriftführers aufgrund des Vereinswechsels des langjährigen Mitglieds Armin Hofbauer, neu besetzt werden. Als erster Vorsitzender wurde Torben Schnuchel für weiter zwei Jahre in seinem Amt bestätigt und wird weiterhin von Sportwart Christian Lackinger, der dieses Amt nun seit 18 Jahren ausübt, sowie Anneliese Windpassinger, welche seit 30 Jahren als Kassiererin im Verein tätig ist, und Jugendwart Fabian Lautner unterstütz. Letztgenannter wurde auch als neuer Schriftführer gewählt. Eine Überraschung gab es bei der Wahl der beiden stellvertretenden Vorsitzenden. Mit jeweils einer Stimme Vorsprung sicherten sich Tanja Robl und Reinhard Trautendorfer die zu vergebenen Plätze. Der langjährige Stellvertreter Joachim Kronawitter scheidet damit aus dem Amt aus, bleibt dem Verein aber natürlich als fester Teil der ersten Mannschaft und Turnierorganisator des Gauditurniers, erhalten. Für seinen langjährigen und engagierten Einsatz für den Verein in allen Belangen bedankt sich die Vereinsführung sehr. Zuletzt wurde mit Andreas Kronawitter noch ein neuer Kassenprüfer gewählt, der damit Roswitha Kronawitter ablöste, welche die Posten über viele Jahre hinweg bekleidete. Für ihre zuverlässige Arbeit sprach der Verein ihr einen großen Dank aus.

Der Zusammenhalt des Vereins wurde auch in den Ehrungen für die langjährige Mitgliedschaft deutlich. Mit Andreas Kronawitter und Christian Lackinger konnte Torben Schnuchel zwei Jubilaren gratulieren und dankte ihnen für die kontinuierliche Mitarbeit am Vereinsleben.

Abschließend wurde unter den Mitgliedern noch die Thematik des veralteten Hallenbodens diskutiert, welche die Vereinsmitglieder schon seit längerer Zeit intensiv beschäftigt und auf die kommenden Aufgaben in Form der Spielsaison 2020/21 unter den Coronauflagen besprochen. Damit einhergehend wurde das Hygienekonzept des Vereins für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in der Halle skizziert, von dem sich die Vorstandschaft eine schnelle Genehmigung seitens der Gemeinde erhofft, um den Trainingsrückstand gegenüber der Konkurrenz nicht noch größer werden zu lassen.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 2020