Schnupper- und Trainingswochenende – Erfolg auf ganzer Linie

Drei Tage springen, schlagen, schwitzen und viel lachen, so kann das erste Schnuppertraining und das daran angebundene Trainingswochenende des BC GW Obernzell resümiert werden. Vom Freitag 30. Juli bis Sonntag 1. August veranstaltete der Badmintonclub Obernzell sein erstes Schnuppertraining, zu dem 25 Kinder in die Turnhalle der Grundschule Obernzell kamen. Dabei unternahmen die Kinder unter der Anleitung des Trainerteams um Johannes und Fabian Lautner eine fiktive Busreise, auf der die Kinder spielerisch die Sportart Badminton kennen lernten. Nach einem schüchternen Beginn erfasste die Kinder im Laufe des Wochenendes immer mehr die Begeisterung für die schnellste Rückschlagsportart der Welt, sodass nach dem offiziellen Ende am Sonntag ein Großteil der Schnuppernden erneut auf die Badmintonfelder stürmte und mit ihren Eltern die Federbälle über das Netz schlugen. Aufgrund der erfreulich hohen Anmeldezahl von 25 Kindern trainierten die Sechs- bis Zwölfjährigen in zwei Gruppen, wobei sie von Wurfstationen mit dem Federball über Grundlagen der Badmintonschlag- und Lauftechnik bis hin zu Teamwettkämpfen auf dem halben Badmintonfeld vielseitig gefordert wurden. Mit großem Ehrgeiz probierten sich die Kinder an einfacheren Unterhandschlägen, aber auch an komplexen Überkopfschlägen, wobei die korrekte Griffhaltung des Schlägers durchwegs im Vordergrund stand. Blickte man am Ende des dreitägigen Events in die Gesichter der Kinder und Vereinsverantwortlichen, so sah man bei allen Beteiligten ein loderndes Feuer für den Badmintonsport brennen. Die erfolgreichen Absolventen des Schnupperangebots erhielten zum Abschluss eine Teilnehmerurkunde, welche sie an das ereignisreiche Wochenende erinnern soll.  Im Anschluss an das Schnuppertraining konnten sich interessierte Eltern bezüglich der Trainingsmodalitäten im Verein informieren, wobei erfreulicherweise schon erste Neuanmeldungen in der Kindergruppe, die freitags von 16 Uhr bis 18 Uhr trainiert, zu verzeichnen sind.

Nach den erfolgreichen Schnuppervormittagen kamen auch die Vereinsmitglieder auf ihre Kosten, da täglich von 13 Uhr bis 19 Uhr unter Anleitung der Trainer an den eigenen Fähigkeiten gearbeitet wurde. Zuerst kam die aktuelle Jugend in den Genuss eines zweistündigen, abwechslungsreichen Trainings und anschließend trainierten die aktiven Mannschaftsspieler des Erwachsenenbereichs. Aufgrund der Zwangspause durch die Coronapandemie gibt es gerade im Bereich Technik und Fitness einiges aufzuholen, sodass neben einer zweistündigen Technikeinheit auch ein badmintonspezifisches Athletikprogramm angeboten wurde.

Der Verein erhoffte sich durch dieses Badmintonwochenende Kinder und Erwachsene zu mehr Bewegung animieren zu können und die durch Corona entstandenen Defizite etwas aufarbeiten zu können, was in der Nachbetrachtung erreicht wurde. Die Beteiligten zeigten sich stets begeistert und motiviert, wobei auch der Wunsch nach einer Wiederholung des Trainingswochenende zum Ende hin aufkam.

Die Schnuppergruppe und das Trainerteam