Wenn Wein und Wasser aufeinandertreffen

Bild zum Artikel "Wenn Wein und Wasser aufeinandertre„Super gespielt! Zeig’s ihnen nur!“ ertönt vom Seitenrand. Ein Schmunzeln erfüllt die schweißnassen Gesichter der beiden jungen Studentinnen im Feld. Die Reaktion auf der anderen Seite des Netzes ist ein leicht gequältes Grinsen, ehe der Federball vom Boden aufgehoben wird – der nächste Ballwechsel beginnt. Rund zwei Dutzend Mal wiederholt sich das Geschehen, bis das Spiel vorbei ist. Mit einem leisen „Plumps“ lässt sich Rudi auf einen der Stühle am Spielfeldrand fallen, wischt sich den Schweiß von der Stirn und greift wie sein Doppelpartner nach dem Becher Wein. Die beiden Frauen werfen sich einen amüsierten Blick zu und nehmen einen Schluck aus der Wasserflasche.
Um sie herum sind das Quietschen von Turnschuhen auf dem Hallenboden und das Aufprallen des Federballes auf dem Schläger zu hören. Darunter mischt sich ein Sammelsurium aus Reden, Lachen und Rufen von den übrigen Anwesenden.

Ort des Geschehens ist die kleine und dunkle Schulturnhalle von Obernzell, circa 20 Kilometer östlich von Passau gelegen. Mit seinen knapp 4000 Einwohnern kann die idyllisch an der Donau gelegene Ortschaft mit einem eigenen Badminton- Club aufwarten. Erstaunlich, denn nicht einmal Passau hat einen eigenen Verein. Deshalb finden auch immer mehr Studenten der Universität den Weg nach Obernzell.
Stattliche 88 Mitglieder weist der BC Grün- Weiß auf; im wöchentlichen Training sind davon zum Glück nie alle da. Denn bei drei vorhandenen Feldern können nur zwölf Spieler gleichzeitig ihr Können zeigen. Die Stuhlreihe am Rand ist jedoch nahezu immer gut besetzt, dort spielt sich jeden Montagabend das Vereinsleben ab. Es kann passieren, dass das Badminton in den Hintergrund gerät, wenn über das Leben in Passau und Umgebung philosophiert oder der ein oder andere Geburtstag gefeiert wird. Eine Flasche Wein gehört da selbstverständlich dazu. Um dieser einen sportlichen Hauch zu verleihen, spielen vier Herren fast wöchentlich den edlen Spender aus.
Einer davon ist Rudi; mit seinen jungen 70 Jahren ist er das älteste Mitglied – mit einem stolzen Altersunterschied von 63 Jahren zu Anna, der Jüngsten im Verein. Es steht fest: Jung und Alt sind vereint. Aber auch Entfernungen spielen für den BC Grün- Weiß keine Rolle. Selbst aus München reisen Spieler an, um für den kleinen Verein an den Start zu gehen. Denn der Club hat trotz der geringen Größe zwei Mannschaften zu je vier Männern und zwei Frauen, die sich in Niederbayern und der Oberpfalz der Konkurrenz stellen.
Nichtsdestotrotz steht der Spaß im Vordergrund. So erzählt Katharina lachend, dass sie beim Turnier in Regensburg am Wochenende Letzte geworden seien: „Aber immerhin haben wir einen Trostpreis gewonnen.“
Doch es gibt nicht nur Niederlagen. Beim Pokalturnier, das der BC seit 31 Jahren veranstaltet, dürfen die Spieler den einen oder anderen Pokal die wenigen Meter nach Hause tragen. Das international besetzte Turnier mit Gästen aus Tschechien und Österreich dauert zwei Tage. Abends werden Obstler und Becherovka ausgetauscht, während man sich mit Händen und Füßen Anekdoten „erzählt“.

Heute ist es still in der Halle, kein Surren der Schläger ist zu hören. Es hat gefühlte 40 Grad Celsius – da ist es selbst den Badminton- Spielern in Obernzell zu heiß.

Vielleicht ja nächste Woche wieder. ..